Onlinekauf von Autoteilen

Immer mehr Menschen gehen im Internet auf Shoppingtour, um von der größeren Auswahl und den niedrigeren Preisen bei Autoteilen zu profitieren. Doch wer haftet, wenn ein Mangel aufgetreten ist?

Autoteile online kaufen

Es ist mittlerweile ein alter Hut, dass Werkstätten mit teuren Original-Ersatzteilen abkassieren, weil sie für diese eine Provision vom Hersteller bekommen. Freie Händler und Online-Portale für Autoteile bieten gleichwertige Teile oft für viel weniger Geld an. Daher lohnt es sich vor einer Reparatur den Werkstattbetreiber zu fragen, ob das benötigte Ersatzteil auch selbst (online) besorgt werden kann. Der Mechaniker wird dann nur noch für seine Arbeitszeit und Verbrauchsteile bezahlt.

 

Bild: ©istock.com/illionaire

Wer haftet bei defekten Teilen?

Einem Bericht zufolge kaufen derzeit etwa 15 Prozent der Autofahrer Ersatzteile zumindest ab und zu online ein. Damit erst gar keine Probleme auftreten, sollten Käufer von Anfang an einige wichtige Punkte beachten: So sollte grundsätzlich nur bei zertifizierten Händlern online eingekauft werden, die ein Gütesiegel tragen. Vom Kauf über Auktionsportale und Marktplätze ist eher abzuraten, da sich dort auch viele Anbieter mit billigen Fälschungen tummeln. Hier gilt die alte Regel: Klingt etwas zu gut um wahr zu sein, ist es das wahrscheinlich auch. Überhaupt sollten Käufer gewisse Kenntnisse mitbringen, ehe sie Autoersatzteile online kaufen, denn sehr leicht kann es passieren, dass sie versehentlich das falsche Modell bestellen.

Ein großes Problem ist das Thema Haftung: Hier muss unterschieden werden, ob das bestellte Ersatzteil fehlerhaft geliefert wurde oder ob der Fehler durch einen unsachgemäßen Einbau verursacht wurde. Viele Werkstätten weigern sich daher, fremde Ersatzteile einzubauen. Sie fürchten, dass sie später nicht beweisen können, dass der Fehler nicht bei ihnen, sondern beim Ersatzteil lag. Daher fordern viele Werkstätten Kunden, die Ersatzteile selbst besorgen, vor Annahme des Auftrags auf, einen Haftungsausschluss zu unterschreiben. Auf der anderen Seite ist der Mechaniker verpflichtet, den Kunden auf offenkundige Mängel eines online gekauften Ersatzteils und die dadurch potenziell entstehenden höheren Kosten, hinzuweisen.

Die Verpflichtungen für Onlinehändler

Für den Kauf von Ersatzteilen gelten die gleichen Regelungen zum Widerrufsrecht wie für alle Onlinekäufe. Dies bedeutet, dass der Verkäufer alle gekauften Gegenstände innerhalb von 14 Tagen nach dem Kauf zurücknehmen muss. Allerdings gibt es hier auch Lücken: Wurde das Ersatzteil eingebaut und benutzt, kann der Käufer nicht den vollen Kaufpreis zurückverlangen, da das Ersatzteil keinen Neuwert mehr hat. Dies klärte der Bundesgerichtshof in einem Urteil von 2016

Bild: ©istock.com/illionaire

 

Kontakt  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutz  |  Impressum
© 2009 - 2020 Praetor Intermedia UG (haftungsbeschränkt)